Nahmobilität

Fuß- und Radverkehr bilden in einer sozialen, lebenswerten, gesunden und emissionsarmen Stadt die zentralen Fortbewegungsmöglichkeiten für die kurzen Wegedistanzen und den Grundbaustein der gesamten urbanen Mobilität.

Nahmobilität

Wie müssen wir den öffentlichen Raum umgestalten, damit er nachhaltige Mobilitätsformen begünstigt? Wie schaffen wir den Wandel vom Auto zu Alternativen?

In Oberhausen nimmt der Pkw-Verkehr weiter zu und der Radverkehrsanteil liegt deutlich unter 10 Prozent. Durch den Ausbau von Infrastruktur und Leitsystemen für Fuß- und Radverkehr könnte die flexible und bequeme Nutzung von emissionsarmer Mobilität ermöglicht und die Attraktivität in Oberhausen gesteigert werden. Auch für Wirtschaftsverkehre ergeben sich Möglichkeiten die herkömmliche Nutzung des Pkws durch z. B. Lastenfahrräder zu ersetzen. Im Rahmen der c.lab-Aktivitäten liegt der Fokus auf der Entwicklung und Demonstration konkreter Ideen für eine mögliche Neuordnung des öffentlichen Raums.

Dabei konnten derzeit zwei Maßnahmenpakete konkretisiert werden:

  1. Verlässliche Routen: Dieses Maßnahmenpaket beschäftigt sich damit, wie Fuß- und Radwegerouten durch Alt-Oberhausen attraktiver gestaltet werden könnten. Dabei spielt nicht nur ein Vorhandensein von Fahrrad- oder Gehwegen eine Rolle, sondern auch wie ermöglichen sie eine intuitive Orientierung im Raum. Hierfür wurden erste Ideen für neue Beschilderungssysteme entworfen und Themenrouten geplant. Erste Ergebnisse werden exemplarisch bei der Europäischen Mobilitätswoche vorgestellt. Falls du Lust hast, Oberhausen aus einer neuen Perspektive zu entdecken, dann komm’ mit auf einer unserer geführten Themenrouten mit Ingo Dämgen oder Fabienne Piepiora!
  2. Lebenswerte Nebenstraße: Während Hauptstraßen wichtige Versorgungs- und Erschließungsfunktionen erfüllen, dienen Nebenstraßen oft als ruhige Wohnstraßen. Sie bieten durch die oft ruhigere Lage gute Voraussetzungen für ein attraktives Fahrradwegenetz. Gleichzeitig ermöglicht der privatere Charakter neue Nutzungsformen im öffentlichen Raum. Für die Europäische Mobilitätswoche wird die Goebenstraße mit verschiedenen Aktionen bespielt und Parkraum neu für zwischenmenschliche Kontakte genutzt. Das wollen wir weiter verstetigen und weitere Stadtmöbel, Parklets und Stadtterrassen aufstellen – Sei dabei und gestalte mit!

Für mehr Details zu den Maßnahmenpaketen:

Umsetzungsmaßnahmen

In der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2022 ruft die EU-Kommission Städte in ganz Europa zum Austesten neuer Mobilitätskonzepte und Erproben verschiedener Verkehrsversuche auf. Dieses Jahr nimmt erstmalig auch Oberhausen an der Aktionswoche teil.

Mehr lesen

Wo befinden sich in Oberhausen attraktive Ziele und wie komme ich möglichst ohne Auto zu diesen Orten? Was kann ich auf dem Weg erleben? Karten, Beschilderungen, Leitsysteme für z.B. Kultur, Einkauf und Freizeit sowie deren Gestaltung sind die Themen, die hier bearbeitet werden.

Mehr lesen

Eine vielseitige und attraktive Umgestaltung von bislang einseitig auf das Auto ausgerichteten Straßenräumen bietet zukünftig Raum für neue Aktivitäten und Begegnungen von Menschen. Dabei sollen die Stadtbewohner*innen die Gelegenheit bekommen, ihre Straßenräume kreativ zu gestalten.

Mehr lesen

Neben den Maßnahmenpaketen, die derzeit konkret umgesetzt werden, konnten in der Ideenphase viele weitere Vorschläge für den Oberhausener Stadtraum gesammelt werden:

Projektideen

Verkehrsplanung und die Entscheidung über entsprechende Umsetzungen sind an zeitintensive Verfahrenswege gebunden. Gleichzeitig braucht das Etablieren neuer Straßenraumaufteilungen und -nutzungen Erfahrungen und Informationen zum Verhindern von Planungsfehler. Daher haben sich in der Vergangenheit unterschiedliche Formen von Verkehrsversuchen …

Mehr lesen

Die typografische Wandgestaltung von Bahnunterführungen ist, aufgrund der oft tristen Charakteristik, eine immer populärer werdende Aufwertungsmaßnahme. Besonders geeignet sind identitätsstiftende Bildelemente aus dem jeweiligen Stadtbild oder der Stadthistorie, welche sich mit verschiedenen Orientierungszeichen koppeln lassen. Die typografischen Wegweiser lassen genug Spielraum …

Mehr lesen

Der innerstädtischen Güter- und Lieferverkehr, die Citylogistik, soll stadtverträglicher, wirtschaftlicher und sauberer gestaltet werden. City-Hubs sind Zwischenstationen zur kurzfristigen Lagerung von Waren, damit größere Lieferfahrzeuge in den Innenstädten möglichst vermieden werden. Für den lokalen Einzelhandel soll ein gemeinsames Lager für die Ausbringung auf der letzten Meile …

Mehr lesen

Die Zunahme unterschiedlichster Ansprüche hat in den vergangenen Jahren die Nutzungskonflikte im begrenzt zur Verfügung stehenden Straßenraum verschärft. Die brisante Berichterstattung über Lkw- und Dieselfahrverbote im Ruhrgebiet haben eine hohe Abhängigkeit der Handwerks- und Gewerbebetriebe von motorisierte Transportmitteln offengelegt. Dabei bieten insbesondere innerstädtische Dienst- und Lieferwege einen attraktiven Umstieg auf …

Mehr lesen

Die Verkehrswende hat u.a. zum Ziel die Anteile der Verkehrsmittelnutzung – gemessen am Modal Split – vom motorisierten Individualverkehr zum emissionssparsameren alternativen Verkehrsmitteln wie dem Fahrradverkehr zu verlagern. Insbesondere für die kurzen innerstädtischen Wegestrecken nimmt das Fahrrad eine …

Mehr lesen

Mobilitätsstationen sind Schnittstellen unterschiedlicher Verkehrsmittel, die ein inter- und multimodales Fortbewegen ermöglichen sollen. Mit dem Aufkommen alternativer Mobilitätsformen wie Cityscootern, Car- und Bike-Sharing sowie der digitalen Verknüpfung etablierter Verkehrsmittel haben sich neue Potentiale zur effizienten Nutzung von  …

Mehr lesen

15.09.2022

das Parklet wird schön…

Anfang September haben wir das Parklet (Stadtmöbel) an seinen Bestimmungsort…

Mehr lesen

01.08.2022

Europäischen Mobilitätswoche 2022

Während der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September 2022…

Mehr lesen

27.07.2022

2. August Ausstellungseröffnung

Die gemeinnützige Organisation Kurbel stellt aus zum Thema Menschenrechte. Die…

Mehr lesen

11.07.2022

Informationstreffen c.lab und Creative City

Das Informationstreffen am 22.6. im Supermarkt der Ideen war gut…

Mehr lesen

29.06.2022

Schlauchwagen für Bewässerung

Die Bewässerung der Baumscheiben auf dem Altmarkt ist sichergestellt, der…

Mehr lesen

29.06.2022

Zukunftsvertrag für NRW veröffentlicht

Im Koalitionsvertrag sind viele gute Ansätze für die NRW Städte,…

Mehr lesen

24.05.2022

c.lab auf dem Feierabendmarkt

Am 12. Mai hat sich c.lab auf dem Feierabendmarkt präsentiert.…

Mehr lesen

13.05.2022

Eine Wetterstation für die Innenstadt

Am 6.5. war es soweit, die Wetterstation am Altmarkt in…

Mehr lesen

09.05.2022

Tag der Städtebauförderung bei uns am 12.5.

Wir wollen am 12.5. den Tag des Städtebaus feiern. Gemeinsam…

Mehr lesen

09.05.2022

Gelungene Bepflanzung der Baumscheiben

Am Freitag, den 29. April war es nun soweit. Die…

Mehr lesen